Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Energie

Kostenlose Pressemitteilungen zu Energie und Umwelt

Aug
31

ALBA Group vereinbart umfangreichen Kooperationsvertrag zum Altfahrzeug-Recycling in China

Gefragter Partner der Bundesregierung

Die ALBA Group engagiert sich bereits seit mehreren Jahren im Rahmen von langfristigen Investitionsprojekten in den verschiedensten Bereichen der Recycling- und Kreislaufwirtschaft in China. Sie bietet innovative und auf chinesische Verhältnisse angepasste Lösungen – das weiß auch die deutsche Bundesregierung zu schätzen: Vorstandsvorsitzender Dr. Axel Schweitzer war diese Woche erneut Mitglied einer deutschen Wirtschaftsdelegation, die unter Federführung von Kanzlerin Angela Merkel und dem chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao im „Reich der Mitte“ zusammen kam.

Bereits im Februar dieses Jahres war Axel Schweitzer als Teil einer gemeinsamen Delegation – bestehend aus Mitgliedern der Bundesregierung sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft – nach China gereist, die den Austausch zu bilateralen Umweltkooperationen, die substanzielle Zusammenarbeit bei wichtigen umweltpolitischen Themen sowie die Gründung deutsch-chinesischer Umweltprojekte angestoßen hat.

Im Rahmen der aktuellen Reise stand als Höhepunkt die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags zwischen der ALBA Group und der Miracle Logistics System Engineering Co. Ltd. sowie weiteren Investoren an, der die Realisierung eines in China in Größe, Art und Modernität einmaligen Großprojektes im Bereich des Altfahrzeug-Recyclings zum Gegenstand hat.

Das Projekt sieht den schrittweisen Bau einer „Automobil-Kreislaufwirtschafts-Basis“ in der Anhui-Provinz vor. Ziel ist die Etablierung einer zentralen Einrichtung für die optimale Ausschöpfung von Sekundärrohstoffen aus Altfahrzeugen und die effiziente Wiederverwendung von Fahrzeugkomponenten. Zu diesem Zweck sollen für das Projekt über die nächsten Jahre verschiedene weitere Investoren aus dem Bereich Autoteil-Wiederaufbereitung (Automobile Parts Remanufacturing) und der weiteren Materialaufbereitung gewonnen werden.

Erster Schritt zur Projektverwirklichung ist die Errichtung einer Recyclinganlage mit einer Kapazität von jährlich 400.000 Altfahrzeugen. Mit Hilfe deutscher Schlüsselaggregate und den langjährigen Erfahrungen sowie dem Know-how der ALBA Group werden in dieser Anlage innovative Techniken wie „ELV Green-Dismantling and Shredding Systems“ angewandt, mit denen eine Recyclingquote von bis zu 95 Prozent erreicht werden soll. Der Bau der Anlage soll noch im Jahr 2012 beginnen und wird voraussichtlich innerhalb von 24 Monaten seinen Abschluss finden. Die Automobil-Kreislaufwirtschafts-Basis in Anhui dient als Modell, um das Konzept auch in weiteren industriellen Zentren Chinas zu etablieren.

„Unsere Vision für die nächsten fünf Jahre ist es, als ALBA Group eine signifikante Rolle in der chinesischen Recyclingwirtschaft zu übernehmen. Auf diese Weise wollen wir aktiv daran mitwirken, das ökologische wie ökonomische Wachstum der chinesischen Wirtschaft nachhaltig zu gestalten und das Konzept der „sustainable circular economy“ mit Leben zu erfüllen“, so Axel Schweitzer.

Die ALBA Group ist bereits seit fast 20 Jahren in Hongkong vertreten und im Bereich des Rohstoffhandels der größte Exporteur von zum Beispiel Metallen aus Europa nach Asien. Im vergangenen Jahr hat sie begonnen, den Markt zu evaluieren, ob und welche Möglichkeiten des operativen Markteintritts für die Gruppe in China existieren. Das Interesse der Chinesen liegt dabei vor allem auf dem Thema Recycling und der Erfahrung des Umweltdienstleisters beim Einsatz von Technologie. So informiert die ALBA Group beispielsweise auch über ihre Anlagen, etwa über die Hausmüll-Behandlungsanlagen mit der ALBA-Technologie, wie sie sie in Berlin mit der Berliner Stadtreinigung betreibt. Dort werden die Wertstoffe gewonnen, während der Rest zu Brennstoff verarbeitet wird, zu so genannter „Grüner Kohle“, die mit einem positiven CO2-Beitrag in Kraftwerken eingesetzt wird. Die erste „Grüne Kohle“ aus chinesischem Haushaltsabfall hat die ALBA Group bereits in diesem Jahr produziert. Zurzeit befindet sich der grüne Brennstoff in der Testphase.

Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.info.

Über die ALBA Group:

Die ALBA Group ist mit ihren beiden Marken ALBA und Interseroh in rund 200 Tochter- und Beteiligungsunternehmen in Deutschland und weiteren dreizehn europäischen Ländern sowie in Asien und den USA aktiv. Mit insgesamt knapp 9.000 Mitarbeitern* erwirtschaftet sie ein jährliches Umsatzvolumen von 3,2 Milliarden Euro. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Schwerpunkte der operativen Tätigkeit von Interseroh sind die Organisation der Rücknahme von Verpackungen und Produkten sowie die Vermarktung von Stahl- und Metallschrotten. Schwerpunkte der operativen Tätigkeit von ALBA sind Entsorgungsdienstleistungen im kommunalen und gewerblichen Bereich, Vermarktung von Sekundärrohstoffen, Entwicklung und Betrieb von Recycling- und Produktionsanlagen sowie Konzeption und Durchführung von Facility Services.

* Beschäftigte / inkl. Minderheitsbeteiligungen

Weitere Informationen zur ALBA Group finden Sie unter www.albagroup.de. Unter www.albagroup.de/presse können Sie alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS Feed abonnieren.

Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.info.

Kontakt:
ALBA Group plc & Co. KG
Susanne Jagenburg
Bismarckstraße 105
10625 Berlin
+49 (30) 351 82-508
susanne.jagenburg@albagroup.de
http://www.albagroup.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»