Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Energie

Kostenlose Pressemitteilungen zu Energie und Umwelt

Sep
17

Erdgasmobilität bietet viele Chancen

Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern unterstützt den alternativen Kraftstoff

Erdgasmobilität bietet viele Chancen

Logo des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern

Umweltschonende Mobilität ist schon heute möglich – Erdgas als Kraftstoff (CNG, Compressed Natural Gas) leistet einen bedeutenden Beitrag dazu. Nicht nur beim Erdgasauto, sondern auch bei Nutzfahrzeugen wird die umweltfreundliche Technologie immer interessanter. „Um die Energiewende auf der Straße voranzubringen, wollen wir vom Initiativkreis mit gutem Vorbild vorangehen, etwa mit Erdgasbussen und -tankstellen sowie Zuschüssen für Erdgasfahrer“, sagt Stephan Pröschold, Sprecher des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern.

Emissionsarm, sparsam, voll alltagstauglich – Autos mit Erdgasantrieb sind schon lange keine Kompromisslösungen oder Nischenprodukte mehr. Vor Kurzem veröffentlichte der ökologische Verkehrsclub VCD die Auto-Umweltliste. Unter die Top 5 schafften es gleich vier Modelle mit Erdgasantrieb: der VW eco up!, der Skoda Citigo CNG green tec, der Seat Mii Ecofuel und der Audi A3 g-tron. Die wachsende Angebotspalette ist laut Experten einer der Gründe für die steigende Zahl der Neuzulassungen. So verzeichneten Erdgasfahrzeuge in der ersten Jahreshälfte 2014 einen Zuwachs: Während 2013 im ersten Halbjahr 3.732 Erdgasautos neu zugelassen wurden, zählte das Kraftfahrtbundesamt im gleichen Zeitraum des laufenden Jahres 4.312 – ein Anstieg von gut 15 Prozent.

Engmaschiges Tankstellennetz in Europa und weitere Vorteile steigern Attraktivität von CNG-Fahrzeugen

Längere Touren mit Erdgasautos sind heutzutage kein Problem mehr. Dafür sorgt ein gut ausgebautes Tankstellennetz in Deutschland und in beliebten Urlaubsländern wie etwa Italien und Schweden. Allein in Deutschland gibt es mehr als 900 Zapfsäulen mit dem alternativen Kraftstoff, im Gebiet des Stadtwerke-Zusammenschlusses befinden sich rund 20 Tankstellen. Kostenlose Angebote wie der Tankstellenfinder der Natural and bio Gas Vehicle Association (NGVA) unter www.ngvaeurope.eu/get-directions helfen bei der Reiseplanung. „Dank des engmaschigen Netzes, immer größerer Reichweiten pro Tankfüllung, Tankstellen-Übersichtskarten im Internet, der positiven CO2-Bilanz etc. dürfte der positive Trend bei den Absatzzahlen von CNG-Fahrzeugen anhalten“, sagt Pröschold.

Bayerische Energieversorger fördern Erdgasmobilität

Sich am Ausbau der Infrastruktur und der Positionierung von Erdgas als Kraftstoff zu beteiligen, sehen viele nordbayerische Stadtwerke und Regionalversorger als Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz. Zahlreiche Mitglieder des Initiativkreises unterstützen daher beispielsweise die Anschaffung eines Erdgasautos mit attraktiven Zusatzpaketen, wie etwa Tankgutscheinen oder finanziellen Zuschüssen beim Neuwagenkauf.

Branche präsentiert neue Erdgas-Nutzfahrzeuge auf der IAA

Viele Unternehmen erkennen zudem die Vorteile des alternativen Kraftstoffs für Nutzfahrzeuge wie Lastwagen. Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2014 vom 25. September bis 2. Oktober wird sich die Branche in Hannover präsentieren und Einblicke in die Zukunft der Nutzfahrzeuge geben – eine Zukunft, in der Erdgas als Kraftstoff eine wichtige Rolle spielen wird.

Diese Gründe sprechen für den alternativen Kraftstoff

CNG erweist sich dank hervorragender Verbrennungseigenschaften als sehr effizienzt. Außerdem stoßen die Motoren bis zu ein Viertel weniger CO2 aus als die Benzinkonkurrenz. Im Vergleich zu Diesel fallen deutlich weniger Stickoxide und Feinstaub an. „Ein weiteres Argument ist natürlich der niedrige Kraftstoffpreis – Erdgasfahrer zahlen, bezogen auf den Energiegehalt, etwa 50 Prozent weniger als diejenigen, die Benzin tanken. Gegenüber Diesel liegt der Kostenvorteil bei rund 30 Prozent“, erklärt Stephan Pröschold. So setzen einige Versorger im Initiativkreis bei der eigenen Fahrzeugflotte auf CNG, wie etwa die Stadtwerke Neustadt bei Coburg. Auch im öffentlichen Personennahverkehr bevorzugt so manches nordbayerische Stadtwerk ebenfalls vermehrt Erdgas. Die Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs- GmbH etwa ersetzt die Dieselbusse ihrer Flotte sukzessive mit Erdgasbussen. Diese sind deutlich leiser als Dieselmodelle – ein wichtiger Aspekt im Stadtverkehr.

Ansprechpartnerin für die Presse: Angela Esterer, Fröhlich PR GmbH,
Tel. +49(09 21) 7 59 35-56, E-Mail: a.esterer@froehlich-pr.de

Dem Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern gehören rund 20 lokale und regionale Energieversorger an. Der Zusammenschluss dient der Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen sowie der Koordination gemeinsamer Aktivitäten im Interesse der Kunden. Internet: www.initiativkreis-stadtwerke.de.

Presseinformation des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern, V.i.S.d.P.: Detlef Fischer, VBEW e. V., Akademiestraße 7, 80799 München

Dem Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern gehören rund 20 lokale und regionale Energieversorger an. Der Zusammenschluss dient der Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen sowie der Koordination gemeinsamer Aktivitäten im Interesse der Kunden. Internet: www.initiativkreis-stadtwerke.de.

Firmenkontakt
Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern
Frau Angela Esterer
Akademiestraße 7
80799 München
0921 75935-56
a.esterer@froehlich-pr.de
http://www.initiativkreis-stadtwerke.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH i. A. des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern
Angela Esterer
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935-56
a.esterer@froehlich-pr.de
http://www.initiativkreis-stadtwerke.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»