Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Energie

Kostenlose Pressemitteilungen zu Energie und Umwelt

Mai
13

Glänzende Kontakte für Schleifringe

Das Edelmetall- und Technologieunternehmen zeigt seine Produkte aus dem Bereich Kontaktwerkstoffe auf der 27. Internationalen Konferenz ICEC 2014 in Dresden.

Glänzende Kontakte für Schleifringe

Schleifringübertrager in Kontaktsystemen bestehen häufig aus Gold-, Silber oder Palladium.

Vom 22. – 26. Juni 2014 findet die 27. International Conference on Electrical Contacts „ICEC 2014“ (ehemals ITK) in Dresden statt. Auf der Konferenz stellt Heraeus seine Edelmetallhalbzeuge aus. Ein Spezialgebiet des Edelmetall- und Technologieunternehmens sind Produkte für Schleifringübertrager.

Kontaktmaterialien
In Windkraftanlagen kommen unter anderem Schleifringe mit galvanischer Oberflächen-/Edelmetallbeschichtung und edelmetallhaltige Schleiferbürsten zur rauscharmen Übertragung von elektrischen Signal- und Lastströmen zum Einsatz.
Weitere Produkte, die Heraeus für Schleifringübertrager herstellt:
– Federelemente mit selektiv aufgeschweißten Edelmetallkontakten
– Gecrimpte Bürstenschleifer
– Schleifkontakte aus federharten Silber-, Palladium- und Golddrähten
– Vieldrahtschleifer

Einsatzgebiete
Die Schleifringübertrager für Windkraftanlagen kommen zum Beispiel als Komponenten der Motorstromversorgung zur Ausrichtung der Rotorblätter zum Einsatz. Daneben dienen sie zur Datenübertragung in verschiedenen Bussystemen. Aber auch höhere Steuerströme übertragen diese Produkte von Heraeus zuverlässig.
Auf Schleifringen werden gold- und silberhaltige Schichtsysteme eingesetzt, die eine hohe Verschleißbeständigkeit aufweisen. Dies stellt, in Kombination mit den edelmetallhaltigen Schleiferbürsten, eine störungsfreie Signal- und Stromübertragung sicher. Durch die individuelle Beratung der Anwender und den Einsatz unterschiedlicher Fertigungsmethoden bei Heraeus entstehen maßgeschneiderte Lösungen.
In nahezu allen Bereichen hochwertiger Schleifringübertrager kommt an den Kontaktstellen Edelmetall zum Einsatz. Dies vermeidet eine Oxidbildung bzw. Korrosion. Weiterhin dient das Edelmetall als zuverlässiger Kontaktwerkstoff zur Signal- und Laststromübertragung.

Über die Konferenz
Das breite Spektrum im Bereich der Forschung und Konstruktionen von elektrischen Kontakten sowie die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich sind allgemeine Themen, die in der Konferenz diskutiert werden. Zudem fördert die Veranstaltung den Wissensaustausch von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt.
Detaillierte Informationen über die Konferenz finden Sie hier (englisch) und auf der deutschen Seite des VDE..
Bildquelle:kein externes Copyright

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer mehr als 160-jährigen Tradition. Wir schaffen hochwertige Lösungen für unsere Kunden und stärken so nachhaltig ihre Wettbewerbsfähigkeit. Unsere Kompetenzfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte, Quarzglas sowie Speziallichtquellen. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte Heraeus einen Produktumsatz von 3.6 Mrd. EUR und einen Edelmetallhandelsumsatz von 13,5 Mrd. EUR. Mit weltweit rund 12.500 Mitarbeitern in mehr als 110 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Heraeus Materials Technology GmbH
Guido Matthes
Heraeusstr. 12-14
63450 Hanau
06181-354583
guido.matthes@heraeus.com
http://heraeus-materials-technology.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»