Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Energie

Kostenlose Pressemitteilungen zu Energie und Umwelt

Nov
25

Vereinte Nationen nutzen DEGER-Nachführsysteme in Afghanistan

Hoher Energieertrag zur autarken Stromversorgung des UN-Büros ohne öffentliches Netz

Vereinte Nationen nutzen DEGER-Nachführsysteme in Afghanistan
Weltmarktführer für solare Nachführsysteme: DEGER

Horb a.N./ Jamarj-e Bala, 25. November 2014. Das United Nations Development Programme (UNDP) setzt seit kurzem auf solare Nachführsysteme “Made in Germany”. Die DEGERtracker stehen im afghanischen Jamarj-e Bala an der Grenze zu Tadschikistan. Sie versorgen die dortige UNDP-Einrichtung mit Solarstrom. DEGER ist mit mehr als 55.000 Systemen in 53 Ländern Weltmarktführer für solare Nachführsysteme.

Der neue Solarpark im Hinterland Afghanistans besteht aus acht einachsigen DEGER-Systemen vom Typ TOPtracker 8.5. Die Gesamtkapazität der in einem Winkel von 40 nach Süden ausgerichteten Solarpaneele beträgt 10KW.

Der damit gewonnene Solarstrom dient im Wesentlichen zur Versorgung der UNDP-Dependance in der afghanischen Provinz Velayat-e Badakhshan. Das dortige Dorf Jamarj-e Bala liegt auf 1574 Metern Meereshöhe und verfügt über kein öffentliches Stromnetz.

Die DEGER-Tracker arbeiten nach dem Prinzip der MLD*-Technologie von DEGER. Sie richten die Solarmodule automatisch zur hellsten Stelle am Himmel aus und erzielen so signifikant höhere Stromerträge als starr installierte Anlagen. Nicht sofort verbrauchte Solarenergie speichert der Betreiber in Batterien, um beispielsweise auch nachts oder bei schlechtem Wetter ausreichend Strom zu haben.

DEGER-Geschäftsführer Hünkar Korkmaz: “Dass die UNDP auf Nachführsysteme von DEGER setzt, freut uns sehr. Das unterstreicht einmal mehr, dass unsere MLD-Technologie die eindeutig beste Lösung ist, wenn es darum geht, Off-Grid, also ohne Netzanschluss, eine solide Versorgung mit Solarstrom zu sichern. Und es gibt uns die Chance, dort in der Region zu zeigen, wie gut die DEGER-Systeme funktionieren, wie stabil sie sind und wie hoch ihre Erträge durch die Nachführung sind.”

Zuschlag nach Ausschreibung

Das Projekt in Jamarj-e Bala geht zurück auf eine Ausschreibung der UNDP, die das tadschikische Unternehmen Systemavtomatika AG gewonnen hat. Das Unternehmen hat den Solarpark auch aufgebaut. Systemavtomatika verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Konzeption, Installation, Inbetriebnahme, Wartung und Nutzung von regenerativen Energieanlagen und Sicherheitssystemen.

Für Einkauf, Transport, Abwicklung und Koordination des Projekts zeichnet das Unternehmen Taybro Consulting-Service mit Sitz in Horb verantwortlich. Geschäftsführer Abror Nurulloev: “Dies sind unseres Wissens die ersten Nachführsysteme, die überhaupt in Afghanistan zum Einsatz kommen.”

In der dortigen Region gebe es viele Aluminiumfabriken, die mit hohem Energieeinsatz arbeiten. “Das Interesse solcher Unternehmen an Systemen zur effizienten Erzeugung von Solarstrom ist logischerweise sehr hoch, und wir hoffen natürlich, dass wir in Zukunft noch mehr DEGER-Systeme dorthin liefern können.”

Hintergrund:
Die MLD*-Technologie von DEGER basiert auf einem patentierten Lichtsensor, der die Solarmodule automatisch am hellsten, also energiereichtsten Punkt am Himmel ausrichtet. Dadurch erzielen die DEGER-Systeme unabhängig von ihrem geographischen Standort signifikant höhere Erträge als andere PV-Systeme.

*Maximum Light Detection

Hinweis für die Redaktion:
Druckfähiges Bildmaterial zu dieser Meldung erhalten Sie gerne auf Anfrage an Herbert Grab, Tel.: 07127-5707-10, Mail: herbert.grab@digitmedia-online.de.

Bildrechte: DEGERenergie GmbH & Co. KG

Über DEGER (www.DEGER.biz):
DEGER ist der führende Hersteller mit dem weltweit größten Produktportfolio für ein- und zweiachsige solare Nachführsysteme. Seine Marktstellung basiert auf der einzigartigen, von Artur Deger entwickelten, patentierten “Maximum Light Detection”- oder MLD-Technologie. Sie ermöglicht es, die Erträge von solaren Kraftwerken durch “intelligente” Steuerung zu maximieren. Dabei werden die Solarmodule unter Einsatz des MLD-Sensors immer am energiereichsten Punkt am Himmel ausgerichtet. So erzielen MLD-geführte Solaranlagen durchschnittlich 45 Prozent mehr Ertrag als starr installierte Systeme – in Spitzen liegt dieser Wert sogar noch deutlich höher. Mit mehr als 55.000 installierten Systemen in 51 Ländern ist DEGER Weltmarkt- und Technologieführer. Das Unternehmen bietet alle produktrelevanten Lösungen – von Entwicklung und Planung über Produktion und Vertrieb bis hin zu Wartung und Instandhaltung.

DEGER wurde 1999 gegründet und erhielt im Jahr 2001 den Erfinderpreis des Landes Baden-Württemberg für den MLD-Sensor. 2005 eröffnete DEGER in Spanien seine erste Niederlassung, 2009 folgte die Niederlassung in Griechenland, 2011 in Australien. 2013 wurde die Niederlassung in Südafrika gegründet. Produziert wird in Deutschland, Australien, Kanada und in Südafrika. Die Geschäfte führt Hünkar Korkmaz.

Auf das Wetter ist nicht immer Verlass. Auf ein intelligentes Steuerungssystem von DEGER schon.

Firmenkontakt
DEGER
Anita Deger
Industriestraße 70
72160 Horb
+49 (0) 7451-539 14-0
sales@DEGERenergie.com
http://www.deger.biz

Pressekontakt
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
+49 (0)7127-570710
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»