dm Drogeriemarkt Deutschland und CHEP setzen gemeinsam einen starken Impuls für Ressourcenschonung und Klimaschutz

Startschuss für mehr Nachhaltigkeit im deutschen Einzelhandel durch den Einsatz des Q+ Reusable Display

dm Drogeriemarkt Deutschland und CHEP setzen gemeinsam einen starken Impuls für Ressourcenschonung und Klimaschutz

Köln, 5. Juni 2024 – CHEP, führender Experte im Palettenpooling, und dm, mit 2.100 Filialen Deutschlands führender Drogeriemarkt, geben gemeinsam den Startschuss zu nachhaltigeren Promotion-Aktionen auf der Verkaufsfläche: Als Vorreiter im Einzelhandel werden zukünftig in den Filialen von dm Waren auf dem CHEP Q+ Reusable Display angeboten.

Promotion-Displays sind ein gängiges Mittel zur Verkaufsförderung am Point- of- Sale und werden seit Jahrzehnten in der Regel aus Einwegkarton gefertigt, der anschließend vernichtet wird. Das CHEP Q+ Reusable Display bietet jetzt eine wiederverwendbare Alternative für den gesamten deutschen Handel.

„Die weit verbreitete Forderung nach Mehrweg erfordert sorgfältige Abwägung, um herauszufinden, wo sich diese Option wirklich klimafreundlich auswirkt. Im Bereich der Logistik gibt es noch erhebliche Potenziale, die wir nutzen können. Das Mehrwegdisplay ist zweifellos eine vielversprechende Option dafür,“ erklärt Dagmar Glatz, Leiterin Produktmanagement, Nachhaltigkeit, Verpackungen, dm-drogerie markt GmbH + Co. KG.

Miteinander für die Umwelt

Ressourcen mit Weitsicht einsetzen, Treibhausgas-Emissionen reduzieren und Biodiversität und Ökosysteme schützen, das sind Ziele, die dm wichtig sind. Hergestellt ausschließlich aus Post-Consumer-Kunststoffabfällen (1) – gewonnen aus upgecyceltem Polypropylen mit EUCertiPlast-Zertifikat – entspricht das Q+ Reusable Display genau dieser Nachhaltigkeitsstrategie und hilft, Einwegmaterialien auf der Verkaufsfläche massiv einzusparen. Laut einer unabhängigen Lebenszyklusanalyse (LCA) im Auftrag von CHEP reduziert das Mehrweg-Display im Vergleich zu herkömmlichen Kartondisplays Einwegverpackungen um beeindruckende 57% und die CO2-Emissionen um 34%. Auf das einzelne Display gerechnet sind das bis zu 3,6 kg weniger Kartonage und eine Reduzierung von ca. 5,36 kg CO2 (2).

Stephan Horstmann, Director Retail bei CHEP, betont die Bedeutung der Partnerschaft: „Das CHEP Q+ Reusable Display ist ein wichtiger Meilenstein zur Förderung kreislauffähiger Lösungen am Point- of- Sale. Es freut uns sehr, diesen bedeutenden ersten Schritt gemeinsam mit dm zu gehen, um Nachhaltigkeit konkret umzusetzen. Damit ist dm der Vorreiter im deutschen Handel. Jeder Hersteller und Händler ist eingeladen, jetzt auf eine umweltfreundlichere Alternative für Promotions zu setzen.“

Geschlossener Kreislauf nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft

Die Abwicklung für Hersteller und Einzelhandel ist ebenso einfach wie effektiv: Nach Abschluss der Promotion-Aktion werden die Displayböden des Q+ Reusable Displays zusammen mit der CHEP Q+ Viertelpalette zurück ins Zentrallager des Händlers geliefert. Dort angekommen werden die Displayböden gesammelt und in das nächstgelegene CHEP Service Center transportiert, in dem sie gereinigt und inspiziert werden, bevor sie wieder in den Kreislauf gelangen. Mit diesem Kreislaufprozess stellt CHEP sicher, dass die Displays wieder verwendet werden, wodurch sich Abfall und die Verschwendung von Ressourcen minimieren lässt.

Erfolgreich getestet

Ein erster Testlauf des Q+ Reusable Display fand im Sommer 2023 statt, bei dem ein Standard für sicheres und effektives Handling im deutschen Einzelhandel festgelegt wurde. Dabei wurden in einer Promotion-Aktion zum Schulstart Produkte der dm-Eigenmarke SauBär in einem Mischdisplay getestet. Die Tests haben gezeigt, dass das Q+ Reusable Display nicht nur umweltfreundlich ist, sondern auch den Anforderungen des Einzelhandels gerecht wird und Marken attraktiv präsentiert. Ein weiteres Ergebnis war, dass der Einsatz des Q+ Reusable Displays die Arbeit der Mitarbeiter in den Filialen gegenüber Displays aus Karton vereinfacht; hier war der Abbau des Q+ Reusable Displays nach Abverkauf der Produkte eindeutig leichter. Zudem reduzierte die hohe Stabilität des CHEP Displays Transportschäden – eine weitere wichtige Erkenntnis aus dem Test.

(1)Bezeichnung für Material, das vom Endnutzer von Produkten stammt, die ihren Zweck erfüllt haben oder sich nicht mehr verwenden lassen (einschließlich Material, das innerhalb der Vertriebskette zurückgegeben wird). Der Begriff „Nach-Gebrauch“ wird manchmal synonym verwendet (Quelle: ISO 15270:2008).

(2)Basierend auf der für das Produkt durchgeführten Lebenszyklusanalyse (LCA) für ein Display mit vier Böden inkl. Ummantelung, Topschild und Haube, im Vergleich zu einem Display aus 6,3 kg Einwegkartonage.

Über CHEP

CHEP trägt mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Container bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf CHEP, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. CHEP hat durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen und bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Das Unternehmen beschäftigt circa 11.500 Mitarbeiter wobei die Kraft der kollektiven Intelligenz durch Vielfalt, Integration und Teamarbeit fest als Wert verankert ist. Rund 353 Millionen Paletten, Kisten und Container sind im Besitz von CHEP, die auf ein Netzwerk von über 750 Service Centern verteilt sind. Als Teil der Brambles Group operiert CHEP in 60 Ländern mit den größten Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com

Firmenkontakt
CHEP
Thomas Scheufens
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93 571- 592
3b8575a613a0cacf09cc4863b7ff97065a093267
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Communication Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Hermann-Weinhauser-Str. 73
81673 München
+49 (0)89 99 38 87-355
3b8575a613a0cacf09cc4863b7ff97065a093267
http://www.hbi.de