ENTRADE AG: Forschungskooperation der Hochschule Zittau-Görlitz mit der Universität Hawaii vereinbart

Zittau. – Der wissenschaftliche Partner der ENTRADE Energiesysteme AG im Bereich der Holzverstromung, die Hochschule Zittau-Görlitz, hat jetzt eine Forschungskooperation mit der Universität in Honolulu beschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist der Wissenstransfer in den Bereichen Klimaschutz und erneuerbare Energien sowie die Ausbildung von Fachkräften auf Hawaii, die zukünftig Biomasseanlagen standortgerecht planen, errichten und betreiben können.

Die Kooperation kam durch den Einsatz der ENTRADE AG zustande. Geplant sind mehrere Anlagen mit einer elektrischen Gesamtleistung von rund 200 Kilowatt (kW) auf der Insel Oahu nahe der Hauptstadt Honolulu zu errichten und vorhandene Biomasse-Ressourcen zu nutzen. Als Brennstoff werden Holzhackschnitzel eingesetzt, um Strom und Kälte zu erzeugen.

Biomasse kann tragende Säule der autarken Energieversorgung werden

“Wir freuen uns auf den Wissenstransfer und auf eine intensive Zusammenarbeit mit der Hochschule Zittau”, so Richard Rocheleau, Direktor des Hawaii Natural Energy Institute an der Universität Hawaii. “Diese Kooperation könnte eine große Rolle spielen, indem sie es den Inseln ermöglicht, ihr Potenzial zur Erzeugung von Energie aus Biomasse zu realisieren.” Durch den intensiven Wildwuchs der Weißkopfmimose, einen in das Ökosystem eingeschleppten, schnell wachsenden Baum mit einer Wuchshöhe von bis zu 18 Metern, verfügt Hawaii über einen massiven Überschuss an Biomasse. Die Pflanze wird intensiv bekämpft und kann energetisch verwertet werden.

Da der Inselstaat über keine eigenen Öl- oder Gasvorräte verfügt und mehr als 75 Prozent des Energiebedarfs importiert werden müssen, zählen die Stromkosten auf Hawaii mit rund 40 Cent pro kW zu den höchsten auf der ganzen Welt, was nicht zuletzt – angesichts der abgelegenen Lage mitten im Pazifik – auf besonders hohe Transportkosten zurückzuführen ist. Gleichzeitig werden vorhandene Biomasse-Ressourcen bisher nicht ausreichend genutzt.

Als Finanzierungspartner investiert die ENTRADE AG in verantwortungsvolle und nachhaltig ausgerichtete Energieversorgungskonzepte. Das Unternehmen ist durch seine Beteiligungen zu einem der führenden Anbieter in Europa von Energiekonzepten auf Basis fester Biomasse geworden. Weitere Informationen unter www.entrade.de. Bildquelle: 

Die Entrade-Gruppe hat sich auf die Entwicklung und den Betrieb von Anlagen zur Erzeugung von Strom und Wärme auf Basis von Biomasse und selektierten Roh- und Abfallstoffen spezialisiert. Als Finanzierungspartner des renommierten AUTARK Instituts für Energieforschung, das auch im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie tätig ist, werden innovative Energiekonzepte zur Marktreife gebracht. Darüber hinaus werden auf internationaler Ebene modulare Kleinkraftwerke auf Basis eines breit gefächerten Reststoff-Sortiments betrieben.

Eingebettet in ein in Deutschland in dieser Form einzigartiges Forschungs- und Wissenschaftsnetzwerk unter Leitung des AUTARK Instituts für Energieforschung an der Hochschule Zittau/Görlitz investiert Entrade in ethisch verantwortungsvolle und nachhaltig ausgerichtete Energieversorgungskonzepte. Das Unternehmen versteht sich dabei als Mittler zwischen innovationsfreudigen Startups und langfristig orientierten Investoren.

Weitere Informationen zum Firmenkonzept auch im Internet unter www.entrade.de

Entrade Energiesysteme AG
Stephan Schnorrenberg
Zimmerstr. 15a
40215 Düsseldorf
+49 (0)2447 218 10 00
info@entrade.de
http://www.entrade.de