Filteranlage „BlowTec“ sorgt für gutes Raumklima

TEKA stellt Gerät für Hallenfiltration vor
Filteranlage "BlowTec" sorgt für gutes Raumklima

Mit der „BlowTec“ bietet die TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie ihren Kunden jetzt eine optimierte Lösung für die Hallenfiltration. Die zentrale Absaug- und Filteranlage aus der bewährten AIRTECH-Baureihe kommt überwiegend in Industriebetrieben zum Einsatz, in denen keine punktuelle Absaugung realisiert werden kann bzw. die Anlage zusätzlich zur Reinhaltung der Hallenluft genutzt werden soll. Sie ist so konzipiert, dass sie energie- und kostensparend arbeitet. Gleichzeitig erweist sie sich als leistungsstark im Einsatz und flexibel im Aufbau.

Das Gerät saugt die schadstoffhaltige Luft über eine Rohrleitung auf, filtert sie und bläst sie nach dem Reinigungsprozess über schwenkbare Düsen in die Halle zurück. So sorgt die Anlage in metallverarbeitenden Betrieben für ein besseres Raumklima, erhöht den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und steigert die Effizienz der Produktionsprozesse.

Leistungsstarke Filterpatronen

Das Filtersystem ist mit leistungsstarken und langlebigen Patronen der Kategorie BIA M ausgestattet. Diese filtern Schadstoffe zu mehr als 99 Prozent. Aufgrund der speziellen Geometrie der Filterpatronen lassen sich Partikel effektiv und schonend abreinigen, wobei nur wenig Druckluft benötigt wird. „Dies spart Energie, führt zu höheren Standzeiten der Filterpatronen und schont bei dauerhaft hoher Reinigungsleistung den Geldbeutel“, fasst TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken zusammen. Zusätzliche Energie- und Kosteneinsparungen erbringt ein optional eingesetzter Frequenzumrichter, der die Anlage entsprechend dem individuellen Bedarf regelt.

Ein weiterer Vorteil: Durch Luftzirkulation wird die warme Hallenluft von der Decke in den Arbeitsbereich gelenkt. So lassen sich die Energiekosten während der Heizperiode senken. Alternativ kann die Luft nach außen geführt werden.

Die „BlowTec“ zeichnet sich durch hohe Variabilität aus. Aufgrund der Modulbauweise, die kurze Fertigungs- und Lieferzeiten garantiert, können die standardisierten Elemente der Anlage beliebig angeordnet werden. Die Höhe und Länge der Rohrleitungen sind ebenfalls individuell wählbar. „Auf diese Weise passt sich die Anlage den räumlichen Gegebenheiten an und kann auch in Hallen mit niedriger Deckenhöhe untergebracht werden“, erklärt Erwin Telöken.

Auf Kunden zugeschnittene Lösung

Das Gerät ist in verschiedenen Leistungsstufen erhältlich. Teilweise werden mehrere Exemplare benötigt, um die notwendige Luftwechselrate in einer Halle zu erreichen. Um dies beurteilen zu können, lassen die Experten bei TEKA zahlreiche Faktoren wie Hallengröße, Arbeitsintensität und verwendete Materialien in ihre Berechnungen einfließen. Denn: „Gerade die Hallenfiltration basiert nie auf einer Standardlösung. Unser Anspruch ist es, eine auf den Kunden zugeschnittene Lösung zu entwickeln. Dabei legen wir Wert auf einen intensiven Austausch und eine ausführliche Beratung.“
Zu sehen ist die „BlowTec“ demnächst auf der Blechexpo (Halle 6, Stand 6404) in Stuttgart.

Die TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH wurde 1995 von den heutigen Geschäftsführern Jürgen Kemper, Erwin Telöken und Ludger Hoffstädte gegründet. Das Produktportfolio umfasst neben mobilen und stationären Absaug- und Filteranlagen auch Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Das im westfälischen Velen beheimatete Unternehmen beschäftigt rund Hundert Mitarbeiter. Auf dem 20.000 Quadratmeter großen Areal des Firmensitzes befinden sich moderne Produktionsstätten, Verwaltung und Lager. Im benachbarten Borken-Weseke betreibt TEKA ein externes Schulungszentrum.

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie
Katrin Herbers
Industriestr. 13
46342
Velen
info@teka.me
02863/92820
http://www.teka.me