Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Energie

Kostenlose Pressemitteilungen zu Energie und Umwelt

Apr
06

Kommunen sparen mit dem “EnergieWächter” von HanseWerk

HanseWerk-Gruppe bietet Städten und Gemeinden intelligentes Frühwarnsystem an. Klima profitiert.

Kommunen sparen mit dem "EnergieWächter" von HanseWerk

Die Lampen auf dem Parkplatz sind mitten am Tag hell erleuchtet? Eine wichtige Pumpe ist defekt? Die Lüftung im Gebäude wurde versehentlich verstellt? – Kein Problem. Mit dem “EnergieWächter” bietet die HanseWerk-Gruppe den Städten und Gemeinden im Land ein innovatives Frühwarnsystem an. In kommunalen Liegenschaften wie Verwaltung, Schulen und Kindertagesstätten oder im öffentlichen Raum wie Parkplätzen installiert, bringen intelligente Sensoren schnell Licht ins Dunkel – und melden Energiefresser ganz automatisch.

“Gemeinden in Schleswig-Holstein geben jährlich bis zu einer Million Euro für Energie aus”, weiß Björn Crüger, zuständiger Projektleiter bei HanseWerk. “Umso wichtiger ist es, dass die Kommunen ihren Energieverbrauch im Blick behalten, um bei Bedarf schnell entgegensteuern zu können. Das Einsparpotenzial ist immens.”

Die Technik ist einfach: Der “EnergieWächter” von HanseWerk ist in das “EnergiePortal” der Tochtergesellschaft Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) eingebunden. Er nutzt die Daten, die von den intelligenten Messsystemen in Gebäuden und Anlagen bereitgestellt und regelmäßig aktualisiert werden. So lässt sich schnell erkennen, in welchem Gebäude oder an welchem Ort gerade wie viel Strom verbraucht wird. Sind die Verbrauchswerte auffällig hoch oder niedrig, schlägt der “EnergieWächter” automatisch Alarm. Ort, Uhrzeit und eine kurze Beschreibung der Auffälligkeit, dem innovativen System entgeht nichts.

Die Meldung geht als SMS oder per E-Mail an ausgewählte Kontaktpersonen. Das können unter anderem Hausmeister oder Klimaschutzmanager sein. Mit dem innovativen Frühwarnsystem behalten Kommunen ihre Energiekosten so jederzeit im Griff – und leisten ganz nebenbei einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Zur nachhaltigen Produktfamilie bei HanseWerk gehören bald die automatisierte Fernauslesung aller Zählertypen in kommunalen Liegenschaften und Anlagen wie Gas oder Wasser sowie smarte Rauchmelder, Temperatur- und Feuchtigkeitsmesser, Tür- und Fenstersensoren und Bewegungsmelder.

Die HanseWerk-Gruppe bietet ihren Partnern und Kunden innovative und effiziente Energielösungen mit den Schwerpunkten Netzbetrieb und Energieerzeugung. Als Partner der Energiewende stellen wir nicht nur eine zuverlässige Energieversorgung sicher, sondern haben auch zehntausende Windkraft- und Photovoltaikanlagen sowie Biomassekraftwerke in unsere Energienetze integriert. Darüber hinaus bieten wir zukunftsträchtige und ressourcenschonende Energielösungen für Privat- und Gewerbekunden. Unsere Tochtergesellschaften Schleswig-Holstein Netz, HanseWerk Natur, HanseGas und ElbEnergie betreiben wir in mehr als 1.000 Kommunen in Norddeutschland Strom-, Gas- und Wärmenetze für mehr als eine Million Haushalte. Über 1.000 Heiz- und Blockheizkraftwerke der HanseWerk-Gruppe produzieren Wärme und Strom teilweise auf Biogasbasis und mit höchster Effizienz. Wir beteiligen uns an Innovationsprojekten wie NEW 4.0 und sind ein großer sowie mehrfach ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb. HanseWerk fördert seit vielen Jahren mit diversen Engagements den Spitzen- und Breitensport in der Region sowie kulturelle und soziale Projekte wie das Schleswig-Holstein Musikfestival und das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt.

Kontakt
HanseWerk AG
Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
04106-629-3422
0 41 06-6 29 39 07
presse@hansewerk.com
http://www.hansewerk.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»