Praxisprojekt ZUMO – Zukunftsmobilität in der Ferienregion Schwarzwald erfolgreich abgeschlossen

Umweltfreundliche Mobilität begeistert Schwarzwaldurlauber
Praxisprojekt ZUMO - Zukunftsmobilität in der Ferienregion Schwarzwald erfolgreich abgeschlossen

Mit mehr als 660 Übernachtungen geht das Praxisprojekt “ZUMO Zukunftsmobilität im Schwarzwald” erfolgreich zu Ende. Aus ganz Deutschland reisten Urlauber in den Schwarzwald, um dort klimafreundlichen Urlaub zu machen, und erkundeten mit CO2-freien Fortbewegungsmitteln die Ferienregion.

Während der baden-württembergischen Sommerferien nutzten rund 100 Urlaubsgäste die Elektroautos, Autos mit Biogas-Antrieb, Elektrofahrräder und Segways sowie den öffentlichen Nahverkehr mit der KONUS-Karte, die Urlaubern kostenfreie Fahrten mit Bus und Bahn in der Ferienregion ermöglicht. Als besonders schwarzwaldtauglich erwies sich dabei das Elektrofahrzeug Start Lab Open, das trotz der vergleichsweise geringen Leistung von 4 kW die kurvigen Bergstrecken mit Bravour meisterte. Das Fahrzeug, welches auch in einer Version mit Brennstoffzelle am Markt angeboten wird, stand den Urlaubern als batterieelektrisches Modell zur Verfügung.

Die Zukunftsmobilität-Urlauber berichten alle sehr positiv von ihren Reiseerlebnissen. “Wenn es so ein Angebot noch mal gibt, sind wir auf jeden Fall wieder dabei”, berichtet ein Besucher aus Berlin. “Wir hatten zwei Premieren im Urlaub: unseren ersten Besuch im Schwarzwald und die Möglichkeit, unterschiedliche Fahrzeuge auszuprobieren. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht!”.

Somit geht im Schwarzwald ein bisher einmaliges Praxisprojekt zu Ende. Dabei werden die Erkenntnisse aus dem Projekt ZUMO in einem Forschungsprojekt dokumentiert, das erarbeiten soll, wie der Tourismus in Baden-Württemberg auf den Klimawandel reagieren und mithilfe des Faktors Mobilität neue Zielgruppen erschließen kann.

Zum Abschluss des Projekts ZUMO werden die Zukunftsmobile am Sonntag, dem 18. September 2011 um 10.30 Uhr bei einem Autokorso des Radrennens RiderMan in Bad Dürrheim gezeigt. Sie fahren gemeinsam mit einem Oldtimerkorso nur wenige Minuten vor dem Feld der Radrennfahrer die Strecke ab und bauen so eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln.
Die Initiative Zukunftsmobilität wurde 2010 gegründet, die Projektleitung der Initiative liegt beim Steinbeis-Beratungszentrum Innovation und Energie im baden-württembergischen Trossingen. “Zukunftsmobilität” ist das Kompetenznetzwerk für die Entwicklung und Realisierung zukunftsweisender Mobilitätskonzepte. Ziel der Initiative ist es, den Mobilitätsbedarf der Menschen in innovativen Praxisprojekten neu zu organisieren und dabei ressourcenschonende Lösungen zu schaffen. Mobilitätsformen, Mobilitätsangebote und eingesetzte Technologien ordnen sich den konzeptionellen Anforderungen des tatsächlichen Mobilitätsbedarfs der Nutzer unter. Entscheidendes Kriterium für Projekte der Initiative Zukunftsmobilität ist die Schaffung und Implementierung nachhaltiger Lösungen. In die Zukunftsmobilität-Projekte werden alle relevanten Akteure eingebunden; Auftraggeber und Projektpartner sind je nach Ausrichtung der einzelnen Praxisprojekte Kommunen, Versorger oder auch Technologie- oder Infrastrukturanbieter.

Als Kooperationspartner konnte die Initiative die Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg, e-mobil bw, den Verband für Energie- und Wasserwirtschaft e.V., das Innovations-Netzwerk Energie Baden-Württemberg, das internationale Netzwerk “Cities for Mobility”, die Energiedienst AG und den Anbieter von Elektroladestellen “ParkPod” gewinnen.

Die Schwarzwald Tourismus GmbH hat als ZUMO-Projektpartner im zeitlichen Rahmen der Sommerferien in Baden-Württemberg (vom 30.07. bis 10.09.2011) Urlaubspauschalen angeboten, bei denen sich alles um klima- und umweltschonende Mobilität drehte. Das Konzept der Initiative Zukunftsmobilität zum Praxisprojekt “ZUMO – Zukunftsmobilität in der Ferienregion Schwarzwald” wurde im Ideenwettbewerb zum “Automobilsommer 2011” der Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg prämiert.

Mehr Informationen zur Initiative Zukunftsmobilität unter www.zukunftsmobilitaet.de.
Passendes Bildmaterial steht unter http://zukunftsmobilitaet.de/pr.html zum Download bereit.

Initiative Zukunftsmobilität
Christian Klaiber
Hohnerareal Bau V, Hohnerstraße 4/1
78647 Trossingen
+49 / 7425 / 940079-15
www.zukunftsmobilitaet.de
info@zukunftsmobilitaet.de

Pressekontakt:
Sympra GmbH (GPRA)
Claudia Mutschlechner
Stafflenbergstraße 32
70184 Stuttgart
zukunftsmobilitaet@sympra.de
+49 / 711 / 9 47 67 – 0
http://www.sympra.de